Startseite » Redakteur Versicherung

Redakteur Versicherung

Vermögensschaden Haftpflicht Versicherung für Autoren – FAQs: Fragen und Antworten

Welche Versicherung für Autoren Journalisten

Hier finden Sie Informationen zur exklusiven Vermögensschaden Haftpflicht Versicherung für Autoren, Journalisten, Redakteure, Texter, Lektoren und Publizierende. Dieser FAQ Katalog wird laufend überarbeitet und aktualisiert. Sollte bei Ihnen die eine oder andere Frage noch offen bleiben, so zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Welche Versicherungen gibt es für Autoren?

Für Publizierende und Literaturschaffende gibt’s en gros folgende Versicherungslösungen:
1. Die Vermögensschaden Haftpflichtversicherung für Autoren, Journalisten und Redakteure.
2. Eine Autoren Rechtsschutz Versicherung.
3. Eine Betriebshaftpflicht Versicherung für Autoren.

Welche Versicherung brauchen Autoren wirklich?

Auch bei einer nur versehentlichen Verletzung von Marken-, Bild- , Urheber- oder Persönlichkeitsrechten kann es schon zu hohen Schadenersatzforderungen gegenüber Autoren kommen. Da Publizierende hier mit ihrem Privatvermögen haften, ist eine Vermögensschaden Haftpflichtversicherung für Publizierende ein wichtiger Beitrag zur Existenzsicherung.

Wie bekommt man eine Rechtsschutz für Autoren?

Eine wichtige Rechtsschutz Funktion erfüllt bereits die Vermögensschaden Haftpflichtversicherung. Denn diese ist auch dazu da, sogenannte unbegründete Ansprüche Dritter abzuwehren. Sprich, sie leistet der/dem Versicherten juridischen Bestand mit ihrer Rechtsabteilung. Diese wichtige Funktion bezeichnet man auch als Passiven Rechtsschutz.
Suchen Autorinnen und Autoren darüber hinaus rechtliche Deckung, so ist eine eigene Autoren Rechtsschutz Versicherung überlegenswert. Anfragen bitte hier.

Was ist in der Vermögensschaden Haftpflicht Versicherung für Autoren gedeckt?

Unser Vermögensschaden Haftpflicht für Autoren funktioniert als sogenannte Offene Deckung und basiert auf dem All-Risk Prinzip. Sprich, was in den entsprechenden Versicherungsbedingungen nicht explizit ausgeschlossen ist, gilt als versichert! Einige Deckungsbeispiele finden Sie hier.

Welche Berufe sind in der Vermögensschaden Haftpflicht für Autoren NICHT versicherbar?

Folgende journalistischen Bereiche sind nicht versichert: Boulevard-Journalismus, Boulevard-Medien sowie Parteiorgane (Medien) und Parteizeitungen.

Was kostet eine Vermögensschaden Haftpflicht für Autoren?

Unsere Exklusive Vermögensschaden Haftpflicht für Journalisten und Autoren aus Österreich gibt’s ab € 111 jährlich (inklusive Versicherungssteuer). Die Deckungssumme hierbei beträgt € 100.000, wobei diese 2 mal im Jahr voll ausgeschöpft werden kann. Auf Wunsch stehen auch höhere Deckungssummen (bis € 1 Mio.) zur Wahl.


Versicherungen für Autoren und Publizierende – Links:

Hier gehts direkt zur den Highlights unserer Vermögensschaden Haftpflichtversicherung für Journalisten, Autoren und Publizierende.

Hier finden Sie generelle Informationen zum Thema Autoren Versicherung Österreich.

Für Publizierende im Online- und Printsektor gibt’s hier Infos zur Journalisten Versicherung Österreich.

Sie haben Interesse an einer Versicherung für Autoren? Dann können Sie hier eine unverbindliche Anfrage stellen >>>.


Vermögensschaden Haftpflichtversicherung für Journalisten, Autoren, Redakteure und Lektoren

Hier finden Sie wichtige Informationen zur Vermögensschaden Haftpflichtversicherung für Journalisten, Autoren, Redakteure und Lektoren.

Urheberrecht verletzt? Quellenangabe vergessen? Klage am Hals?
Achtung! Freiberuflich Publizierende haften mit ihrem Privatvermögen, und das unbegrenzt!

Gibt’s nur hier!
Vermögensschaden Haftpflichtversicherung für Journalisten, Autoren, Redakteure und Lektoren aus Österreich: ab € 99,90 pro Jahr

Dieses Exklusiv Produkt ist einzigartig am österreichischen Markt. Die Deckungsbausteine sowie die Konzeption richten sich speziell an folgende publizierende Berufsgruppen:

  • Autoren, Redakteure und Journalisten aus dem Printsektor
  • Publizierende im Hörfunk- und TV Bereich
  • Online Publizierende, …

Vermögensschaden Haftpflichtversicherung für Journalisten und Autoren – Highlights:

Paragraph, Vermögensschaden Haftpflichtversicherung für Journalisten, Autoren, Redakteure, Lektoren
Freiberuflich Publizierende haften mit ihrem Privatvermögen!
  • Maßgeschneiderte Vermögensschaden Haftpflichtversicherung für Journalisten, Autoren, Redakteure und Lektoren
  • zur Regulierung begründeter Forderungen und Schadenersatzleistung bei reinen Vermögensschäden
  • zur Abwehr unbegründeter Forderungen (passive Rechtsschutzdeckung)
  • Kein Selbstbehalt
  • Frei wählbare Versicherungssumme (€ 1 Mio. bis € 10 Mio.)
  • Offene Deckung nach dem All-Risk Prinzip
  • Versicherungssumme kann zwei mal pro Jahr voll ausgeschöpft werden (2-fach maximiert)
  • Laufzeit 1 Jahr (10% Nachlass bei 3-jähriger Laufzeit)
  • Top Preis: Deckung ab € 99,90 pro Jahr
  • Optional: Rückwirkende Deckung für bereits erschienene Publikationen!
  • Professioneller Vermögensschaden-Haftpflicht Versicherer mit Niederlassung in Österreich (Wien)
  • Österreichisches Versicherungsrecht, Gerichtsstand in Österreich

Vermögensschaden Haftpflichtversicherung für Journalisten und Autoren – Deckungsumfang:

Unsere Vermögensschaden Haftpflichtversicherung für Journalisten und Autoren arbeitet nach dem All-Risk Prinzip. Dieses beschreibt einen sogenannte Offene Deckung. Versichert ist somit jede mit dem Beruf des Versicherungsnehmers verbundene Tätigkeit, sofern diese nicht ausgeschlossen ist. Dieses Kernmerkmal sorgt so für maximale Transparenz in Sachen Leistungsumfang und ist in seiner Art einzigartig am österreichischen Markt.

Deckungsbeispiele:

Die folgenden Schadens-Szenarien erhaben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie sollen vielmehr illustrieren, welche kleinen Pannen Autoren und Journalisten rasch in die finanzielle Bredouille bringen können.

Eine Vermögensschaden Haftpflichtversicherung für Journalisten und Autoren greift also …

  • bei versehentlichen Verletzungen von Markenrechten, Urheberrechten sowie Lizenzrechten (Quellenangabe vergessen, etc.)
  • infolge der nicht beabsichtigten Verletzung von Namens- und Persönlichkeitsrechten.
  • nach Verstößen gegen Geheimhaltungspflichten (und einer damit einhergehenden Verletzung eines Persönlichkeitsrechts)
  • bei Veröffentlichung falscher Angaben und einer damit verbundenen Kreditschädigung
  • bei unterlassener Prüfung einer fremden Äußerung
  • infolge von Namens- oder Bildverwechslungen in Berichten über Gerichtliche Verfahren
  • bei Abmahnklagen (z. B. als passive Rechtsschutzdeckung bei Copyright- und Bildrechtsverletzungen)
  • bei sogenannten immateriellen Schäden (z. B. bei Kränkungen bzw. Gefühlsschäden)
  • sowie bei Veröffentlichungen im Internet und im Rahmen von Interviews und anderen Präsentationen (im Zusammenhang mit einer Publikation)

Interesse an unserer Vermögensschaden Haftpflichtversicherung für Publizierende?

Dann können Sie hier eine unverbindliche Anfrage stellen >>>

Weitere Infos …

… zur Autoren Versicherung Österreich hier.
… zur Journalisten Versicherung Österreich hier.

Journalistin verklagt wegen Urheberrecht

Ein Screenshot, der teuer werden kann: Journalistin verklagt!
Die Autorin und Journalistin Ingrid Brodnig soll wegen eines Tweets das Urheberrecht verletzt haben. Der Streitwert beläuft sich auf über 34.000 Euro!

Journalistin verklagt: Worum geht’s?

“150 Euro monatlich geht: Unzensuriert.at veröffentlicht Einkaufsliste eines Lesers”,

Profil Journalistin verklagt Österreichso lautetet die Headline einer Internetplattform, welche wir aus gutem Grund hier nicht extra nochmal verlinken wollen. Schließlich befeuert jede auch noch so gut gemeinte kritische Verlinkung zu derartigen “Nachrichtenportalen” wiederum deren Reichweite im Netz und versorgt jene ungewollt mit wertvollen Backlinks. Genau so dachte auch Autorin und Profil Journalistin Ingrid Brodnig als sie einen auf unzensuriert.at veröffentlichten Artikel kommentierte. In der Geschichte – und diese Bezeichnung trifft den Kern wohl eher – auf dem FPÖ-nahen Portal ging es um die viel kritisierte Aussage von Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ), dass man von 150 (einhundertundfünfzig!) Euro im Monat leben könne (sähe man mal von den Wohnkosten ab). Die rechte Seite machte daraus folgende Story: “150 Euro monatlich geht: Unzensuriert.at veröffentlicht Einkaufsliste eines Lesers.

Journalistin verklagt obwohl sie vorsichtig vorging

Und genau hierzu veröffentliche Ingrid Brodnig im Juli 2018 eine Kurznachricht auf Twitter. Dies wohlgemerkt mit dem nützlichen Hinweis, dass bereits zu viele eben auch kritische Webseiten und Blogger den entsprechenden Unzensuriert-Bericht verlinkt und damit auch indirekt weiterverbreitet und gepusht hätten. Sie könne nur davon abraten, zu Adressen wie der FPÖ-nahen Seite Unzensuriert.at zu verlinken, denn man helfe jenen dadurch unbewusst noch zusätzlich. Simple Screenshots ohne Verlinkung wären hingegen intelligenter, womit Broding prinzipiell auch recht hat. Und genau deshalb tat sie das selbst auch in dieser Angelegenheit.

Journalistin verklagt – wegen Verletzung des Urheber- und Bildrechts

Ja, intelligenter schon. Nur wer dächte, dass man mit einem simplen Tweet schon in Sachen Urheberrecht belangt werden könnte? Und dabei ging es wohlweislich nicht um den Inhalt des Kommentierten, sondern um ein nicht mal semiprofessionelles Bildchen von ein paar Euroscheinen, welche summa summarum den Gegenwert von € 150 ergaben. Angemerkt sei hier, dass das wohl jeder 13-Jährige mit seinem Iphone optisch besser hinbekommt. Doch wie dem auch sei … nicht sehr professionell aber dennoch das Eigentum von Robert Lizar. Lizar, seines Zeichens Redakteur der FPÖ-Zeitung “Neue Freie Zeitung” sowie ein bekannter FPÖ Haus- und Hof-Fotograf, zögerte nicht seinen Advokaten einzuschalten. Denn der vermeintlich Geschädigte habe bei Anfertigung seines Werkes “sowohl den Bildausschnitt als auch den Bildwinkel und die Beleuchtung sorgfältig gewählt”. So jedenfalls steht es in der Klagsschrift, welche Rechtsanwalt Michael Rami im Auftrag Lizars verfasste. Brodnig habe mit ihrem Screenshot schließlich das Lichtbildwerk beschnitten und ohne Nennung des Urhebers veröffentlicht. Eine Klage, welche die Profil Journalistin freilich prüfen lässt. Die fünfstellige Summe sorgt natürlich für Kopfschütteln, bei der Beklagten aber sicher für einiges Kopfzerbrechen!

Österreichische Profil Journalistin verklagt: Details am Rande

Der FPÖ-Fotograf Lizar hat bereits vorher einen deutschen Blogger auf 8.400 Euro verklagt. Auch hier ging es um Screenshots. Seinen Rechtsanwalt Michael Rami ernannte die Blau-Türkise Regierung im April 2018 zum Verfassungsrichter.

Hier geht’s zum Artikel auf derstandard.at

Klagen gegen Journalisten, wie kann man sich absichern?

Sie sind Journalist und Freund der freien Meinungsäußerung?
Sie wollen aber nicht für an den Haaren herbeigezogene Klagen ihre finanzielle Existenz auf’s Spiel setzen? Dann kann Ihnen eine Journalisten Versicherung oder konkreter eine Vermögensschaden Haftpflichtversicherung für Journalisten helfen.

Wie sich Autoren schützen können, erfahren Sie unter dem Stichwort Autoren Versicherung.

Media Haftpflichtversicherung Österreich

Hier gibt’s aktuelle Informationen zur neuen Media Haftpflichtversicherung Österreich. Welche Berufsgruppen profitieren von ihr? Warum ist sie für Publizierende, Journalisten, Redakteure und Übersetzer oft existenziell wichtig?

Welche Berufe umfasst die Media Haftpflichtversicherung Österreich?

Media Haftpflichtversicherung ÖsterreichDie Media Haftpflichtversicherung Österreich wurde speziell für folgende Berufsgruppen hierzulande entwickelt:

  • Angestellte und freiberufliche Journalistinnen und Journalisten im Print-, Web- und Rundfunksektor
  • Redakteurinnen und Redakteure
  • Für Autorinnen und Autoren im Buch-, Film- und Rundfunksektor
  • Für freie und angestellte Übersetzerinnen und Übersetzer sowie Dolmetscher

Media Haftpflichtversicherung Österreich für Journalisten und Redakteure

So schnell kann’s gehen: Sie fassen sich als Journalistin ein Herz und veröffentlichen einen kritischen politischen Bericht. Kaum ist der Artikel veröffentlicht hagelt’s auch schon massive Kritik. Sie haben einen kleinen Skandal aufgedeckt und das schlägt natürlich seine Wogen. Doch die Betroffenen warten nicht lange und holen rasch zum Gegenschlag aus. Man sucht nach Schwachstellen und wird fündig. Ein eigentlich unbedeutender Recherchefehler wird Ihnen angelastet, zwar ‘unbedeutend’ aber in der Eile doch inhaltlich nicht ganz korrekt!  Und mit einer bloßen Richtigstellung in der nächsten Ausgabe geben sich die Betroffenen nicht zufrieden. Es wird geklagt. Entweder gegen das Magazin oder gegen Sie persönlich. Doch egal wie, derartige juristische Manöver können schnell mal an die nervliche aber vor allem auch finanzielle Substanz gehen. Schließlich will man Journalisten auch mit exorbitanten Klagssummen einschüchtern. Die Media Haftpflichtversicherung Österreich kann hier den Schaden für Sie begrenzen, juridisch als auch monetär!

Hier ein Überblick zum Thema Journalisten Versicherung >>>

Media Haftpflichtversicherung Österreich für Autoren

Inhalte kommen in Bälde!

Hier ein Überblick zum Thema Autoren Versicherung >>>

Für Übersetzer

Näheres in Kürze!

Sie sind vorwiegend journalistisch tätig und wollen im Fall der Fälle nicht ohne ein juridisches und finanzielles Auffangnetz dastehen?
Dann finden Sie hier allerlei Infos Sachen Journalisten Haftpflichtversicherung Österreich.

Sie publizieren ihr Geistiges Hab und Gut als Autorin oder Autor und wollen bei Problemen mit dem Verlag oder z. B. bei Abmahnklagen nicht alleine dastehen?
Dann finden Sie unter folgendem Link unsere Infos in Sachen Autoren Haftpflichtversicherung Österreich.

Journalisten Haftpflichtversicherung Österreich

Hier finden Sie wichtige Informationen zum Thema Journalisten Haftpflichtversicherung Österreich. Der Inhalt dieses Artikels wird für Sie laufend erweitert.

Folgende Fragestellungen werden hier besprochen:

  • Welche Haftpflichtversicherung für Journalisten sollten selbstständige Presseleute und Medienmitarbeiter unbedingt haben?
  • Welche Haftpflichtversicherungen für Redakteure und andere Publizierende sind wichtig, aber kein zwingendes Must-have.

Journalisten Haftpflichtversicherung ÖsterreichJournalisten Haftpflichtversicherung Österreich: Welche Deckungen gibt’s?

Generell wird nicht nur selbständigen Presseleuten sondern auch angestellten Rundfunk Redakteuren oder Zeitungsschreibern empfohlen, eine sogenannte Journalisten Haftpflicht Versicherung abzuschliessen. Doch was genau ist damit konkret gemeint?
Schließlich ist dieser Terminus ein wenig zu pauschal formuliert. Hier also eine kleine Begriffsentwirrung, um die teils sehr unterschiedlichen Deckungen klar voneinander zu trennen:

Die Vermögensschaden Journalisten Haftpflichtversicherung

Gehen wir kurz ins Abstrakte:
Eine Vermögensschaden Haftpflichtversicherung für Journalisten leistet bei sogenannten reinen Vermögensschäden. Und damit sind Schäden gemeint, welche eben nicht in den Bereich von Sach- oder Personenschaden fallen und auch nicht aus solchen hervorgehen. Dabei reguliert eine Vermögensschaden Haftpflichtversicherung sogenannte begründete Haftpflichtansprüche Dritter. Sogenannte unbegründete Ansprüche Dritter wehrt eine Vermögensschaden Haftpflichtversicherung für Journalisten und Redakteure hingegen ab.

Was bedeutet das konkret für Journalisten und Redakteure?
In diesem Berufstand wird fortwährend unter erhebliche Zeitdruck produziert. Dabei kann es schnell einmal passieren, dass man zum Beispiel versehentlich gegen Persönlichkeitsrechte oder Markenrechte zu verstößt. Ganz bitter kann’s auch bei unterlassener Prüfung fremder Äußerungen werden. Vor allem dann wenn die kritische Reportage schon die Titelseite ziert.
Denn eines ist klar: Vorstandsvorsitzende oder gar Politiker verstehen keinen Spass. Schon gar nicht, wenn es um Kredit- oder Rufschädigung geht. Und Anwälte haben sie auch – und auch diese müssen von etwas leben, nicht wahr? Womit es spätestens ab hier ernst wird, “Versehen” hin oder her. Denn bleibt es nicht bei einer bloßen Abmahnung, dann wird ganz einfach geklagt. Dabei können derartige Klagen unverhofft die gesamte finanzielle Existenz eines Reporters bedrohen – und das sollen sie leider oft auch.

Und deshalb immer: Vermögensschaden Haftpflicht Versicherung für Journalisten

Eine Journalisten Haftpflichtversicherung gegen Vermögensschäden leistet, sofern der jeweilige Deckungsbaustein auch eingeschlossen ist, bei ungewollt verursachten “Schäden”. Und nicht nur das. Sie wehrt auch ungerechtfertigte Schadenersatz Forderungen von aussen ab und bietet rechtliche Schützenhilfe gegen Einschüchterungsversuche. Denn nicht selten wird über den Klagsweg Druck auf kritische Journalisten ausgeübt. Mundtotmachen würden manche dazu sagen.

Eine Journalisten Haftpflichtversicherung gegen reine Vermögensschäden ist deshalb unverzichtbar. Je nach Tarifklasse leistet jene bis zu € 500.000 Schadenersatz. Aber noch besser: Primär versucht diese Gattung der Journalisten Haftpflichtversicherung den vermeintlichen Schaden vorab schon juridisch abzuwehren. Die Juristen der Versicherung leisten damit für Sie einen sogenannten Passiven Rechtsschutz im Sinne einer Abwehrdeckung!

Die Journalisten Haftpflichtversicherung für den Betrieb

Nähere Infos folgen in Kürze …

Sie haben Interesse an einer Journalisten Haftpflichtversicherung Österreich?
Dann können Sie hier eine unverbindliche Anfrage stellen >>>

Hier gehts zu Übersicht in Sachen Journalisten Versicherung >>>

Sie sind auch als Autor tätig?
Hier finden Sie alles zum Thema Autoren Versicherung >>>

Hier finden Sie eine Liste österreichischer Journalisten.
Und hier geht’s zum Österreichischen Journalisten Club